Freistoßspray: erst Rote Karte – dann Freispruch

Das bei der Fußball-WM in Brasilien eingesetzte Freistoßspray “9-15 fair play limit” feierte am 8. Spieltag in der Bundesliga Premiere. Die vom TÜV anfangs festgestellten Mängel wie zu hohe Treibhausgas-Konzentration, unkorrekte Angabe der Nettofüllmenge sowie die fehlende Kennzeichnung mit dem Flammensymbol für hochentzündliche Produkte konnten allesamt behoben werden. Der DFB gab schließlich grünes Licht und bestellte 5.000 Dosen bei dem argentinischen Hersteller 915 fairplay.

Dieser Fall zeigt exemplarisch, wie wichtig eine verlässliche Vermarktungsprüfung ist, bevor man importierte Produkte auf dem europäischen Markt bereitstellt. Viele namhafte Konsumgüterimporteure nutzen daher für die Vermarktungsprüfung ihrer Importwaren unsere Dienstleistungen

Dieser Beitrag wurde unter REACH, SDS abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s