Dänen forcieren Verbraucherschutz

Die dänische Umweltbundesbehörde schreibt vier Kartierungsprojekte aus. Damit wollen die Verantwortlichen den Gehalt von Chemikalien in Verbraucherprodukten transparenter machen. Im Rahmen der Projekte sollen die Verbreitung und Risiken bestimmter Stoffe erkundet werden zum Beispiel von:

  • Toluen und anderen neurotoxischen Substanzen in Kinderkrippen
  • Partikeln und Schwermetallemissionen bei Kerzen
  • Allergenen in Kinderprodukten wie Spielzeug und Kosmetika
  • Chemikalien in Spielteppichen

Bereits im April 2014 hat die dänische Umweltbundesbehörde gemeinsam mit der Verbraucherschutzbehörde eine App auf den Markt gebracht. Damit können sich Verbraucher darüber informieren, ob Produkte besonders besorgniserregende Substanzen, sogenannte „substances of very high concern – SVHCs, enthalten.
Die App wird von den Nutzern sehr gut angenommen. Diese haben die App bereits mehr als 25.000 mal heruntergeladen und insgesamt mehr als 70.000 Produkte gescannt. Hier können Sie sich die App herunterladen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s