ECHA veröffentlicht Fortschrittsbericht 2014

Mit dem jährlich erscheinenden Bericht möchte die ECHA sukzessive die Qualität der Registrierungen verbessern. Ihr Hauptaugenmerk richteten die Verantwortlichen im vergangenen Jahr auf die Prüfung von Versuchsvorschlägen. Sie entschieden 129 Fälle; in 112 davon akzeptierten sie die vorgeschlagenen Tests ohne Einschränkungen, in 16 Fällen modifizierte die Agentur zumindest einen der Tests. Lediglich in einem Fall lehnte sie sämtliche Testvorschläge ab.

Nach Aussage der ECHA-Prüfer habe sich die inhaltliche Qualität der Dossiers verbessert. Sie führen dies auf ihre geänderte Compliance-Check-Strategie zurück. Demnach nehmen die Prüfer gezielt die Informationen von Substanzen mit dem größten Gefahrenpotenzial in den Blick und überprüfen beispielsweise verstärkt Angaben zur Expositionsabschätzung, Risikobeschreibung, vorgeburtlichen Entwicklungstoxizität, subchronischen Toxizität sowie zu physiochemischen Eigenschaften.

Wir, von KFT, unterstützen Sie gerne dabei, die Anforderungen von Chemical Compliance nicht nur zu erfüllen, sondern Produktsicherheit zum Aushängeschild Ihren Unternehmens zu machen. Sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

Dieser Beitrag wurde unter REACH abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu ECHA veröffentlicht Fortschrittsbericht 2014

  1. Pingback: Mangelhafte Registrierungsdossiers | KFT Chemieservice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s