Expositionsszenario: So machen Sie es richtig

Gemäß REACH-Verordnung müssen Hersteller oder Importeure für Stoffe, die in Mengen über zehn Tonnen pro Jahr hergestellt oder importiert werden, im Rahmen der Registrierung einen Stoffsicherheitsbericht erstellen. Ist der Stoff im Sinne der CLP-Verordnung als gefährlich einzustufen, sind in der Regel gemäß Art. 14 Abs. 4 REACH für die identifizierten Verwendungen Expositionsszenarien zu entwickeln. Diese Szenarien beschreiben, unter welchen Bedingungen mit dem Stoff sicher umgegangen werden kann.

ECHA-Experten bemängeln immer wieder die Lückenhaftigkeit von Expositionsszenarien und veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen Tipps und Best-Practice-Beispiele zum Thema. Die ECHA hat dieses Angebot nun um ein weiteres Muster-Expositionsszenario ergänzt. Es zeigt beispielhaft, welche Aspekte für eine aussagekräftige Beurteilung der Exposition zu beachten sind.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben oder in einem konkreten Fall Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns gerne jederzeit an. In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf unser Seminarangebot zum Thema Expositionsszenarien hinweisen.

Benötigen Sie eigene Expositionsszenarien für Ihre speziellen Verwendungen oder sind Sie sich nicht sicher, ob Ihre Verwendung durch ein bestehendes Expositionsszenario abgedeckt ist, nehmen Sie Kontakt zu Herrn Dr. Nicolas Heidrich (reach@kft.de) auf.

Dieser Beitrag wurde unter REACH, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s