Japanische Unternehmen hadern mit Sicherheitsdatenblättern

Die Mitsubishi Chemical Techno-Research Corporation hat im Auftrag der japanischen Regierung den Umgang japanischer Firmen mit Sicherheitsdatenblättern und Etiketten untersucht. Insgesamt wurden 624 Firmen befragt; davon sind drei von vier kleine und mittelständische Unternehmen.

Die Nachforschungen (Abschlussbericht nur in Japanisch) haben große Chemical-Compliance-Mängel offenbart. Nur bei jedem zweiten befragten nachgeschalteten Anwender waren die erhaltenen Produkte ordnungsgemäß etikettiert. Dies wiederum widerspricht der Aussage der Hersteller, denn neun von zehn gaben an, ihre Produkte pflichtgemäß zu kennzeichnen. Ungeachtet dieser Diskrepanz scheinen es weder nachgeschaltete Anwender noch Hersteller sehr genau mit den Gesetzesvorgaben zu nehmen. Rund 14 Prozent der nachgeschalteten Anwender prüfen gar nicht, ob das vom Hersteller bereitgestellte Produkt ein Label hat. Ähnlich lax verfahren die Hersteller und Handelsfirmen. Jeder dritte versieht die Produkte nur auf ausdrücklichen Wunsch der Kunden mit entsprechenden Etiketten.

Doch die Prüfer deckten noch weitere Mängel auf. Ihren Nachforschungen zufolge werden häufig

  • keine Sicherheitsdatenblätter für Gemische bereitgestellt; desgleichen, wenn ähnliche Produkte (verschiedene Farbtöne bei Farben und Lacken) vorliegen oder Produkte weiter in Verkehr gebracht werden.
  • die Etiketten bei Importprodukten nicht ins Japanische übersetzt.
  • die Handelsnamen auf dem Sicherheitsdatenblatt nicht auf Übereinstimmung mit dem Etikett überprüft.
  • Produkte nicht gekennzeichnet, wenn zu wenig Platz zur Verfügung steht.

Die verantwortlichen Prüfer vermuten als einen Grund für das Fehlverhalten mangelndes Bewusstsein bei den betroffenen Unternehmen. Oft hätten sie auch nicht die erforderlichen Strukturen im Umgang mit den Sicherheitsdatenblättern. Eher verblüffend sind die Erkenntnisse, dass jeder zweite Lieferant noch Papierdokumente nutzt und jeder dritte keinerlei Stoffdaten bei sich hinterlegt.

Sorgen Sie für vollständige Sicherheitsdatenblätter und eine gesetzeskonforme Etikettierung Ihrer Produkte. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Melden Sie sich unter sds@kft.de.

Dieser Beitrag wurde unter SDS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s