US-Behörde verbietet Phthalate in Spielzeug

Die US-Verbraucherschutzbehörde (Consumer Products Safety Commission, CPSC) verbietet fünf Phthalate in Spielzeug. Die Verordnung wurde am 18. Oktober 2017 erlassen und tritt am 25. April 2018 in Kraft.

Vom Verbot betroffen sind die fünf Stoffe:

  • Diisobutylphthalat (DIBP)
  • Di-n-pentylphthalat (DnPP or DPENP)
  • Di-n-hexylphthalat (DnHP or DHEXP)
  • Dicyclohexylphthalat (DCHP) sowie
  • Diisononylphthalat (DINP)

Für die Produktsicherheit sind in den USA verschiedene Bundesbehörden zuständig. Verabschiedet der Kongress ein Gesetz, erlässt die Bundesbehörde, in diesem Fall die CPSC, die entsprechenden Vorschriften. Die CPSC regelt auch die Einfuhrbestimmungen für verschiedenste Verbraucherprodukte, darunter Spielzeug, Werkzeug und Haushaltschemikalien.

Bitte beachten Sie, dass für Spielzeug bestimmte Sicherheitsstandards gelten. Eine Zusammenfassung über die Einfuhrbestimmung in die USA gibt das Merkblatt über gewerbliche Wareneinfuhren, das die Germany Trade and Invest Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH (GTAI) herausgibt. Nach vorheriger Registrierung können Sie sich das Dokument kostenlos herunterladen.

Wollen Sie beim Handel mit den USA auf der sicheren Seite sein? Egal ob Gefahrgut, Kosmetika oder sonstige Produkte: Gerne unterstützen wir Sie unter reach@kft.de.

 

Dieser Beitrag wurde unter REACH, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s