Kosmetika: Neues Ratingsystem soll Nachhaltigkeit vorantreiben

Die US-amerikanische Non-Profit-Organisation „The Sustainability Consortium“ (TSC) sowie die Einzelhandelskonzerne Walmart und Target haben ein Ratingsystem für die Körperpflegemittelindustrie veröffentlicht, das sie im Rahmen eines Projekts gemeinsam mit anderen Partnern erarbeitet haben. Das Punktesystem (industry scorecard) soll Hersteller dabei unterstützen, nachhaltige und sichere Produkte zu entwickeln.

Herzstück des Ratingsystems sind 32 Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators), die in die vier folgenden Bereiche aufgeteilt sind:

  • menschliche Gesundheit und welchen Einfluss Inhaltsstoffe und Produktformulierungen darauf haben;
  • Lieferkette und damit verbundene Emissionen
  • Offenlegung der Inhaltsstoffe und Transparenz gegenüber dem Verbraucher
  • Verpackung und deren Einflüsse auf Umwelt und Gesundheit

Die meisten Punkte werden im Cluster „menschliche Gesundheit“ vergeben (130 von 400); bei diesen Kriterien geht es um die Inhaltsstoffe in Kosmetika und die damit verbundenen Sicherheitsaspekte. Beispielsweise erhalten Unternehmen Punkte, wenn ihre Produkte keine Stoffe enthalten, die in einer der einschlägigen Schadstofflisten aufgeführt sind, etwa der kalifornischen Prop 65-Liste krebsverdächtiger Stoffe, der EU-Prioritätenliste endokriner Disruptoren und der Liste karzinogener, mutagener und reproduktionstoxischer Stoffe (KMR) im REACH-Anhang XVII. Unternehmen, deren Produkte zertifiziert, das heißt, deren Qualität und besondere Sicherheit von unabhängiger dritter Stelle bezeugt sind, erhalten Zusatzpunkte.

Bereits vor drei Jahren starteten Walmart, Target und die Non-Profit-Organisation „Forum for the Future“ (FFTF) das Ratingsystem-Projekt im Rahmen des Gipfels für Schönheits- und Körperpflegeprodukte (2014 beauty and personal care, BPC, product sustainability summit). Später stießen weitere Organisationen und Unternehmen wie Henkel, Johnson & Johnson und der Environmental Defense Fund (EDF) dazu.

Viele Handelskonzerne begrüßen das Ratingsystem. Neben Walmart und Target wollen auch die Händler CVS Health, Sephora und Walgreens ihr System auf dieser Basis weiterentwickeln. „Wir glauben, dass wir damit ein effektives Werkzeug haben, mit dem wir zum einen die Produktnachhaltigkeit bewerten und zum anderen die Verfügbarkeit solcher Produkte auf dem Markt erhöhen können“, sagt Eileen Howard Boone, Senior Vice President der Abteilung Corporate Social Responsibility and philanthropy“ bei CVS Health, in einem Beitrag von greenBiz.

Die oben genannten Handelsunternehmen hoffen, dass auch andere ihrem Beispiel folgen, besonders solche, die mehr im E-Commerce-Geschäft tätig sind. TSC will das Jahr 2018 nutzen, um das Ratingsystem kontinuierlich weiterzuentwickeln, sagt Euan Murray, CEO von TSC.

Stellen Sie die rechtliche Compliance ihrer Produkte sicher. Bei Fragen erreichen Sie uns gerne unter cosmetic@kft.de.

Dieser Beitrag wurde unter Kosmetik, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s