GHS Asien: was Unternehmen beachten sollten

Ob China, Japan, Südkorea oder Taiwan: Jedes asiatische Land hat seine eigenen Regeln und Anforderungen, wenn es um das GHS-System, also die Einstufung, Kennzeichnung und Notifizierung von chemischen Stoffen und Gemischen geht.

Dr. Dagmar Hofmann, GHS-Expertin bei der KFT Chemieservice GmbH, hat in ihrem Fachvortrag im Rahmen des Intensivseminars „Chemikalienrecht in Asien“, das der Lexxion Verlag Ende September durchführte, auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den einzelnen Ländern hingewiesen und dabei nützliche Praxistipps gegeben.

Wer als Unternehmer und/oder Importeur in Asien zu tun hat, sollte die Regelungen in den einzelnen Ländern kennen. Alles, was er dazu wissen muss, erfährt er in unseren Schulungen am:

13. November 2018: „Chemikalien Verordnungen in Asien-Pazifik” – Die Umsetzung des Globally Harmonized System (GHS) und der Chemikalien Verordnungen in einigen exemplarischen Ländern in Asien-Pazifik

sowie am

27. Februar 2019: „Etikettierung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen außerhalb der EU: Ein Überblick” – Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Etikettierungsvorschriften rund um die Welt

Wenden Sie sich bei Fragen bezüglich der Schulungen auch gerne an uns unter academy@kft.de.

Bei Fragen zum Thema GHS bitte gerne unter clp-info@kft.de.

Dieser Beitrag wurde unter CLP abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s