Chile vor GHS-Verordnung

Die chilenischen Umwelt- und Gesundheitsministerien haben einem Entwurf zur Einstufung, Kennzeichnung und Notifizierung von chemischen Stoffen und Gemischen zugestimmt.

Damit setzen sie das UN Global Harmonized System (GHS) um und legen eine Übergangsfrist für die Anpassung der Kennzeichnung sowie der Sicherheitsdatenblätter vor.

In ihrer Ankündigung vom 26. Oktober (nur in spanisch) hieß es, damit seien Notifizierung und Bewertung von Chemikalien ähnlich geregelt wie in der EU. Stellt ein Unternehmen gefährliche Industriechemikalien her, muss es die verantwortliche Behörde darüber informieren, um welche Substanz es sich genau handelt, und wie und in welcher Menge diese verwendet wird.

Sobald nun dem finalen Vorschlag zugestimmt wird, erscheint das Gesetz im Amtsblatt des Landes.

Die Länder Lateinamerikas treiben derzeit das Thema GHS voran. Am 9. Oktober hat Mexiko die Vorgaben umgesetzt. Kolumbien hatte bereits im August ein GHS-System eingeführt. Hintergrund ist die Forderung der OECD, dass alle Mitgliedsländer GHS in nationales Recht umsetzen müssen.

Gerne sind wir unter sds@kft.de für Sie da, wenn Sie in punkto GHS-Richtlinien Unterstützung benötigen.

Dieser Beitrag wurde unter SDS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s