ECHA: Wechsel im Vorsitz der Beschwerdekammer

Der französische Rechtsexperte Antoine Buchet wird ab dem 16. August den Vorsitz der ECHA-Beschwerdekammer (Board of Appeal) übernehmen. Er löst damit die Spanierin Mercedes Ortuño, die das Amt zehn Jahre innehatte.

Antoine Buchet ist ausgewiesener Experte in Sachen EU-Recht. Er arbeitete zehn Jahre im französischen Justizministerium. Bis zu seinem Amtsantritt im August ist er als Rechtsberater im Juristischen Dienst der Europäischen Kommission tätig.

Inwieweit er Erfahrungen im Bereich REACH und Chemikalienmanagement hat, ist seinem LinkedIn-Online-Profil nicht zu entnehmen. Dies wird allerdings nötig sein. Wie aus einem Gespräch des Umweltrechtsexperte Simon Tilling mit der Informationsplattform ChemicalWatch hervorgeht, wird es in den nächsten Jahren vermehrt um die Bewertung von Dossiers und Stoffdaten gehen. Es sei zu erwarten, dass ECHA-Urteile künftig häufiger angefochten würden. Umso wichtiger sei die Funktion der Beschwerdekammer, die unabhängig von der ECHA agiert. Künftige Urteile würden auch deshalb mit Spannung erwartet, weil sie richtungsweisend für weitere Fälle sein werden.

Erst vor kurzem haben wir diesbezüglich über ein Urteil der BoA berichtet, dem ein jahrelanger Streit vorausging.

Wir unterstützen Unternehmen seit Jahren beim Registrieren von Substanzen im Rahmen von SIEF. Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne an unter reach@kft.de. 

Dieser Beitrag wurde unter REACH abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s